Unfallversicherung Gewerbe

Selbstständige und Freiberufler im Kleingewerbe stellen sich immer wieder die Frage, was mit der Versicherungspflicht bei Gewerbeanmeldung ist und ob eine überhaupt notwendig ist. Bei der Gründung einer Firma müssen nur Arbeitnehmer (Personal) mit einer gesetzliche Unfallversicherung pflichtversichert werden. Ähnlich wie bei der gesetzliche Krankenversicherung. Erhalten Sie auch hier einen umfassenden Überblick über die Gewerbeversicherungen.

Um sich gegen Unfälle und andere Schäden schützen zu können, stehen her auch die aktuellen Testsieger zur Auswahl.

DISQ testet die besten privaten Unfallversicherungen

  • 1 GVO 99,2 sehr gut
    2 Interrisk 95,4 sehr gut
    3 Volkswohl Bund 94,3 sehr gut
    4 Hanse-Merkur 93,9 sehr gut
    5 Adcuri 91,3 sehr gut
    6 Domcura 90,8 sehr gut
    7 Helvetia 90,1 sehr gut
    8 Hannoversche 89,3 sehr gut
    8 VHV 89,3 sehr gut
    10 Janitos 89,1 sehr gut
    11 Haftpflichtkasse Darmstadt 88,4 sehr gut
    11 Interlloyd 88,4 sehr gut
    13 Swiss Life Partner 86,2 sehr gut
    14 Ammerländer Versicherung 84,7 sehr gut
    15 Die Bayerische 82,7 sehr gut
    16 Ostangler Versicherungen 79,7 gut
    17 …-… 77,4 gut
    18 Concordia 77,4 gut
    19 … 75,5 gut n.v.
    20 Nürnberger 75,3 gut
    21 NV-Versicherungen 74,1 gut
    22 Bruderhilfe 73,7 gut
    23 Würzburger 73,6 gut
    24 Europa 73,3 gut
    25 Ergo 72,3 gut
    26 Baden-Badener 71,6 gut
    27 Basler 71,4 gut n.v.
    28 Axa 70,7 gut
    29 Debeka 70,6 gut
    30 Arag 70,0 gut
    31 Degenia 67,4 befriedigend
    32 Rhion 67,1 befriedigend
    33 Grundeigentümer-Versicherung 66,7 befriedigend
    34 Häger 65,8 befriedigend
    35 Müchener Verein 62,0 befriedigend
    36 Universa 60,2 befriedigend
    37 WWK 57,7 ausreichend
    38 HDI 55,5 ausreichend
    39 DEVK 54,9 ausreichend
    40 Feuersozietät 51,2 ausreichend
    41 Versicherungskammer Bayern 51,2 ausreichend
    42 Öffentliche Braunschweig 45,5 ausreichend
    43 BGV 42,4 ausreichend

Unsere Partner vergleichen >

Gewerbeordnung
§ 1 Grundsatz der Gewerbefreiheit

(1) Der Betrieb eines Gewerbes ist jedermann gestattet, soweit nicht durch dieses Gesetz Ausnahmen oder Beschränkungen vorgeschrieben oder zugelassen sind.
(2) Wer gegenwärtig zum Betrieb eines Gewerbes berechtigt ist, kann von demselben nicht deshalb ausgeschlossen werden, weil er den Erfordernissen dieses Gesetzes nicht genügt.

Quelle: https://www.gesetze-im-internet.de

ascore stellt die besten Versicherungen für die Existenzsicherung vor

Unternehmen
Tarif
Produkt
Scoring
Adcuri GmbH (Barmenia)
Opti5 Rente
5,5 Sterne
Adcuri GmbH (Barmenia)
Opti5Rente Premium-Schutz
5,5 Sterne
Adcuri GmbH (Barmenia)
Opti5Rente Top-Schutz
5,5 Sterne
ARAG Allgemeine Versicherungs-AG
Existenz-Schutz
5,5 Sterne
AXA Versicherung AG
Existenzschutzversicherung
4,5 Sterne
AXA Versicherung AG
Existenzschutzversicherung-Start
4,5 Sterne
Barmenia Allgemeine Versicherungs-AG
Opti5 Rente
5,5 Sterne
Barmenia Allgemeine Versicherungs-AG
Opti5Rente Top-Schutz
5,5 Sterne
Barmenia Allgemeine Versicherungs-AG
Opti5Rente Premium-Schutz
5,5 Sterne
BGV-Versicherung AG
Golden IV
5 Sterne
DBV Deutsche Beamtenversicherung
Existenzschutzversicherung
4,5 Sterne
DBV Deutsche Beamtenversicherung
Existenzschutzversicherung-Start
4,5 Sterne
Die Bayerische (Sach)
Multi PROTECT
4 Sterne
Interlloyd Versicherungs-AG
Existenz-Schutz
6 Sterne
Janitos Versicherung AG
Multi-Rente Balance 2016
5 Sterne
Janitos Versicherung AG
Multi-Rente Best Selection 2016
5 Sterne
Konzept & Marketing GmbH
allsafe lavida – DIE Lebensstandardversicherung
5 Sterne
SIGNAL IDUNA Allgemeine Versicherung AG
VitaLife Exklusiv (p.i.)
4,5 Sterne
TRIAS Versicherung AG
Golden IV
5 Sterne

Weitere interessante Themen auf Lebensversicherung Testberichte:

gewerbeversicherung
Mietkautionsversicherung Gewerbe
gewerbeversicherung
Allianz Elektronikversicherung Bedingungen
gewerbeversicherung
Gewerbeversicherung Kosten
gewerbeversicherung
D&O Versicherung Generali

 

Gewerbe anmelden und die gesetzliche Unfallversicherung

Für Angestellte (betriebliche) muss verpflichtend eine gesetzliche Unfallversicherung abgeschlossen werden. Auch müssen Beiträge und Sozialabgaben (Renten, Arbeitslosenversicherung) geleistet werden. Bei der Gewerbeanmeldung jedoch noch nicht. Erst wenn die Anmeldung durchgeführt ist, sollten dann die weiteren Schritte geplant werden. Selbstständige sind von der Versicherungspflicht bei der gesetzlichen Unfallversicherung ausgenommen. Kommt es zu einem Unfall auf Arbeit, müssen die Kosten dann selbst getragen werden. Was der Versicherungsschutz für Gewerbetreibende kostet, erfahren Sie auf diesem Beitrag.

Private Unfallversicherung für Gewerbetreibende

Die gesetzliche Unfallversicherung für Gewerbetreibende macht auf jeden Sinn. Das Problem ist in diesem Fall, dass nur die Schadensfälle übernommen werden, welche auf der Arbeit passieren. Selbst Pausen sind nicht versicherbar. Daher sollten sich Selbstständige auf jeden Fall für eine private Unfallversicherung entscheiden. Denn der Versicherungsschutz gilt 24 Stunden am Tag. Auch der private Lebensbereich (Freizeit, Urlaub) ist mitversichert.

Die besten Betriebshaftpflichtversicherung für Berufe im Bau laut Franke und Bornberg

Die besten privaten Unfallversicherer laut Stiftung Warentest

Stiftung Warentest hat die privaten Unfallversicherer auf deren Leistungsniveau genau untersucht. Testkriterien waren im Test die Höhe der Kapitalzahlung im Schadensfall (Versicherungen, Rente), Bedingungen und die Anträge. Testsieger wurde im Test die Interrisk mit dem Tarif P 500 (XXL MaxiTaxe).

  • Interrisk P 500 (XXL MaxiTaxe)
    Swiss Life P 350 (Primus Plus)2
    Asstel P 300 (Komfort)
    Janitos P 350 (Best Selection Gliedertaxe Hand)
    HanseMerkur P 500 (Top) + Gliedertaxe III
    VRKP 225 (Classic inkl. Plus + verbesserte Gliedertaxe)
Tarifleistungen bei privater Unfallversicherung

Die Auswahl der richtigen Unfallversicherung ist wichtig. Denn nicht jeder Tarif der jeweiligen Anbieter zahlt das Gleiche bei einem Schadensfall oder versichert diesen. Daher sollten Umbauten beim eintreten einer Behinderung (durch Unfall) die Kosten von der Versicherung getragen werden. Auch Haushaltshilfen sind inzwischen üblich. Je nach Grad der Invalidität und den vertraglichen Leistungen zahlt die Versicherungsgesellschaft folgende Leistungen:

  • Krankengeld
    Krankenhaustagegeld
    Genesungsgeld
    Übergangsleistung
    Unfallrente

Was können Selbstständige versichern lassen

Steht der Entschluss zum Abschluss einer privaten Unfallversicherung fest, kann der Versicherungsinteressierte entscheiden, welche Katalogleistungen der Unfallversicherung mit eingeschlossen werden sollten. Je mehr individuelle Leistungen mit im Vertrag eingebunden sind, desto höher auch die Kosten des Vertrages. Folgende individuellen Produktleistungen können ausgewählt werden:

  • Invaliditätsleistungen
    Unfallrente
    Kosmetische Operationen
    Progressionsstufen
    Übergangsleistung
    Tagegeld
    Krankenhaustagegeld
    Genesungsgeld
    Todesfallsumme

Anmeldung bei Berufsgenossenschaft nicht vergessen

Nach der Gewerbeanmeldung sollte grundsätzlich die zuständige Berufsgenossenschaft in Kenntis gesetzt werden. Das gilt auch für alle Rechtsformen. Ja nach Tätigkeit und weiteren Informationen über das Beschäftigungsverhältnis. Der Schutz durch die Neun Berufsgenossenschaft oder ist gerade für Existenzgründer von großer Bedeutung. Gibt es für den Arbeitsbereich keine Genossenschaft tritt die Verwaltungsberufsgenossenschaft ein. Folgende Berufsgenossenschaften existieren:

  • Berufsgenossenschaft Rohstoffe und chemische Industrie (BG RCI)
    Berufsgenossenschaft Holz und Metall (BGHM)
    Berufsgenossenschaft Energie Textil Elektro Medienerzeugnisse (BG ETEM)
    Berufsgenossenschaft Nahrungsmittel und Gastgewerbe (BGN)
    Berufsgenossenschaft der Bauwirtschaft (BG Bau)
    Berufsgenossenschaft Handel und Warendistribution (BGHW)
    Verwaltungs-Berufsgenossenschaft (VBG)
    Berufsgenossenschaft für Transport und Verkehrswirtschaft (BG-Verkehr)
    Berufsgenossenschaft für Gesundheitsdienst und Wohlfahrtspflege (BGW)
    Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung
Wie berechnen sich die Beiträge

Besteht eine Versicherungspflicht, dann wird der Beitrag nach den Lohnsummen der Versicherten und der Gefahrenklasse des Unternehmens berechnet. Die Gefahrenklasse wird anhand von den Unfällen (Grad) im Gewerbezweig ermittelt. Freiwillig Versicherte werden anhand der Versicherungssumme, der Gefahrenklasse und Umlagefaktor berechnet. Die Formel lautet hier:

Versicherungssumme x Gefahrenklasse x Umlagefaktor 1000

Gründerinnen eines Nebengewerbes müssen in den meisten Fällen prüfen, ob eine Pflicht zur Unfallversicherung besteht. Auch müssen nicht alle Steuern und Beiträge gezahlt werden.

Unsere Partner vergleichen >